Viel Platz auf der Liegewiese

Das Rheinschwimmbad in Schwörstadt leidet unter der Diskussion um den Zaun

Horatio Gollin

Von Horatio Gollin

Mo, 19. August 2019 um 12:58 Uhr

Schwörstadt

Ein neues Drehkreuz hat das Rheinschwimmbad in Schwörstadt wieder etwas näher an den Rhein gebracht. Doch dem schnuckeligen kleinen Familienbad fehlen Besucher.

Einen schöneren Ausblick als das Rheinschwimmbad in Schwörstadt bieten wohl die wenigsten Freibäder. Während die kleinen Kinder hinter dem Zaun zum Rhein gefahrlos spielen können, gibt es für die älteren Badegäste nun ein Drehkreuz, das einen kurzen Weg zum Rhein ermöglicht. Der kühle Sommer verhagelt allerdings die Saison.

Die Wassertemperatur im Schwimmbecken liegt bei 23 Grad, die Außentemperatur bei 25,5 Grad. Da wird es im Schatten angenehm kühl, aber dennoch sind überraschend wenig Besucher im Rheinschwimmbad. Nur rund 20 Badegäste verteilen sich auf die Liegewiese und das Schwimmbecken. Das Planschbecken bleibt völlig ungenutzt.

Das Drehkreuz funktioniert nur als Ausgang

"In der letzten Zeit kommen wir regelmäßig hierher, weil es so schön ist", meint eine Besucherin aus Schopfheim. "Und das ist toll mit dem Gartenzaun, weil wir auch mit den Enkeln kommen. Mit der Drehtür ist es noch besser." Unweit des Rheins hat die Kommune ein großes Drehkreuz einbauen lassen, das den Weg zum Rhein abkürzt. Allerdings funktioniert das Drehkreuz nur in eine Richtung, nämlich als Ausgang. Nach dem Bad im Rhein müssen die Schwimmer den Weg zum Eingang wieder zurücklegen. Ein zweites Mal kassiert wird dort aber nicht.

"Wir kommen schon seit 30 Jahren, als die eigenen Kinder noch klein waren", erzählt die Schopfheimerin und ihr Ehemann ergänzt: "Das Bad ist gut zum Schwimmenlernen." Ins Schopfheimer Bad gehen die beiden nicht gerne, neben dem Rheinschwimmbad besuchen sie auch das Naturbad in Murg. Rund 20 mal pro Saison kommen sie nach Schwörstadt.

Stammgast ist auch ein Besucher aus Rheinfelden-Nollingen, der schon seit 14 Jahren das Bad besucht. "Ich komme wegen dem Rhein. Das ist ein Kleinod hier. Hier geht immer ein bisschen Wind. Das ist ein echtes Ferienfeeling." Den Zaun hält er wegen Kindern für eine gute Maßnahme. Der Einstieg in den Rhein lasse allerdings zu wünschen übrig und sei gerade für ältere Badegäste schwierig zu bewältigen.

Es kommen nur wenige Schwörstädter

Das Rheinschwimmbad ist ein Familienbad. Neben Schwimmerbecken, Planschbecken und verkürztem Zugang zum Rhein bietet die Liegewiese Schattenplätze und Sonnenplätze. Es gibt Spielgeräte für Kleinkinder und im Kiosk ein freibadgemäßes Angebot mit Pizza, Bratwurst, Pommes, Salaten, Eiskaffee und Apérol Spritz. "Ich gebe wirklich mein Bestes", sagt Betriebsleiter Bekim Djemaili, der im Rheinschwimmbad von der Grünpflege bis zur Kasse alles selber macht. Unterstützung hat er von einem Mitarbeiter im Kiosk und bei der Aufsicht an sonnigen Tagen von einem Mitglied der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft DLRG aus Bad Säckingen.

"Es werden jedes Jahr weniger Badegäste", sagt Djemaili. Die Saison letztes Jahr lief besser. Dieses Jahr gab es nur wenige richtig warme Tage. Der Spitzentag der Saison brachte es immerhin auf 860 Besucher. Die Badegäste kommen aus Rheinfelden, Bad Säckingen und Schopfheim, aus Schwörstadt kommen nur wenige. Das Rheinschwimmbad leidet unter der Diskussion um den Zaun. "Seit vier Jahren wird Stimmung gegen das Schwimmbad gemacht. Dabei ist das ein kleines Paradies hier", meint Djemaili. Er hofft, dass mit dem neuen Drehkreuz auch wieder mehr Besucher aus dem Dorf ihren Weg ins Rheinschwimmbad finden.

Nicht alle Schwörstädter bleiben dem Schwimmbad fern. "Wir sind die Stammgruppe vom Torbogen 1. Wir sind die alten Schwörstädter", sagt eine Besucherin. Seit 40 Jahren schon treffen sich unter dem grünen Blätterbogen zahlreiche Frauen aus dem Dorf, früher mit den Kindern, heute mit den Enkeln. Diesmal sind sie nur zu viert. Eine der Schwörstädterinnen meint: "Wenn man so ein Schwimmbad im Dorf hat, sollte man es auch wahrnehmen. Wenn es erst einmal weg ist, dann kommt das große Erwachen." Dem Betriebsleiter spricht sie ein Lob aus: "Man kann das Schwimmbad nur empfehlen. Es ist gepflegt und gemäht. Der Mann macht seine Sache gut."
Info: Das Rheinschwimmbad hat noch bis Ende der Sommerferien geöffnet. Eintritt: Erwachsene 3 Euro, ermäßigt und für Kinder 1,50 Euro. An kühleren Tagen bleibt das Schwimmbad geschlossen. Info und Kontakt: Telefon 07762/707980