Rückblick

Das Wetter-Jahr 2017 bevorzugte den Süden Deutschlands deutlich

Andreas Frey

Von Andreas Frey

Fr, 29. Dezember 2017 um 22:00 Uhr

Panorama

BZ Plus Die Badische Zeitung blickt zurück auf eines der acht wärmsten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Dabei wird deutlich: Der Süden wurde deutlich bevorzugt.

Das Jahr geht – das schlechte Wetter bleibt. Nass und stürmisch wird der Jahreswechsel, Dauerregen und massives Tauwetter im Schwarzwald könnten in Südbaden Flüsse und Bäche anschwellen lassen, warnt der Deutsche Wetterdienst. Die Gefahr ist groß, dass einige Gegenden an diesem Wochenende und zu Neujahr mit Hochwasser kämpfen.

Das nasse Wetter zum Jahresausklang passt zum Trend des Spätjahrs. Seit September verging fast keine Woche, ohne dass dicke Regenwolken über dem Land hingen. Dass der Herbst ins Wasser fiel, zeigt jedenfalls die amtliche Statistik. Bundesweit fiel fast ein Drittel mehr Regen vom Himmel als üblich. Zudem war es sehr trüb, vor allem im Dezember zeigte sich die Sonne im Westen des Landes fast überhaupt nicht. In Nordrhein-Westfalen könnten sogar neue Minusrekorde aufgestellt werden, teilt der Wetterdienst mit. In Lüdenscheid zeigte sich die Sonne im Dezember bislang nur eine halbe Stunde. Und bis Silvester kommen wohl nur ein paar Minuten hinzu. Im Rest des Landes war es zwar etwas heller, doch das Defizit an direktem Sonnenlicht betrifft ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ