Ein gemeinsames Haus für die Retter

Frank Kiefer

Von Frank Kiefer

Mo, 23. Januar 2012

Denzlingen

Am Freitagabend wurde das neue Denzlinger Rettungszentrum eingeweiht / Feuerwehr und Rotes Kreuz sind voll des Lobes.

DENZLINGEN. Mehr als 150 geladene Gäste wohnten der Einweihung des neuen Rettungszentrums für Feuerwehr und Rotes Kreuz am Freitagabend in dem 3,2 Millionen Euro teuren Neubau an der Vörstetter Straße bei. Darunter waren zahlreiche Delegationen benachbarter oder befreundeter Feuerwehr- und DRK-Abteilungen. Glückwünsche gab es auch aus der sächsischen Patenstadt Arnsdorf. Deren Bürgermeisterin Martina Angermann und Kommandant Jens Zimmermann führten die Delegation an (Bericht folgt).

Mehr als 30 Jahre hatte die Denzlinger Feuerwehr auf ein modernes Gebäude hingearbeitet, in dem nun neben der Feuerwehr auch der Rotkreuz-Ortsverein eine neue Heimat gefunden hat. Neben Waldkirch und Vörstetten sei dies das dritte integrierte Rettungszentrum im Kreis Emmendingen, wo man bereits mit der integrierten Rettungsleitstelle eine enge Verknüpfung beider Rettungsorganisationen seit gut 30 Jahren mit Erfolg betreibe, erinnerte Landrat Hanno Hurth als ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ