Seelsorge ist kein Einheitsbrei

Markus Zimmermann-Dürkop

Von Markus Zimmermann-Dürkop

Sa, 27. März 2010

Denzlingen

In den fünf Pfarreien der Seelsorgeeinheit an der Glotter sehen die Verantwortlichen Unterschiede als bereichernd.

RAUM DENZLINGEN. Vor sieben Jahren haben die Pfarrgemeinden, die zur Seelsorgeeinheit an der Glotter zusammengeführt wurden, einen Kooperationsvertrag geschlossen. "Das war der Rahmen, den wir nun mit der Pastoralkonzeption mit Inhalt füllen", erklärt Pfarrer Hermann Vogt anlässlich der Vorstellung des Konzeptpapiers. "Ein Papier, das deutlich auch die unterschiedlichen Profile der Gemeinden betont", so Petra Maas.

Für die Vorsitzende des gemeinsamen Ausschusses und den Pfarrer ist das Papier damit auch ein Zeichen in Richtung Ordinariat. "Die Seelsorgeeinheit als Einheitsbrei ist nicht vorstellbar, weshalb die Pastoralkonzeption für die Seelsorgeeinheit vor allem eine Pastoralkonzeption der Gemeinden ist", erklärt Petra Maas. Die in Freiburg im Ordinariat angestrebte Reform, die von 2015 an nur noch einen Pfarrgemeinderat und einen Stiftungsrat für die Seelsorgeeinheit ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ