Kommentar

Der Fall Lübcke zeigt: Hass ist erschreckend normal geworden

Katja Bauer

Von Katja Bauer

Mo, 17. Juni 2019 um 19:30 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Das Motiv des mutmaßlichen Täters im Lübcke-Mordfall ist noch nicht klar. Offenbar tut sich der Staat aber noch immer schwer, rechte Gewalt zu bannen – und das ist nicht die einzige Ungeheuerlichkeit.

Noch gibt es viele Fragen zu dem Mord an Walter Lübcke, auch wenn es einen Tatverdächtigen gibt. Das genaue Motiv ist nicht ermittelt, auch nicht, ob Opfer und Verdächtiger einander kannten, ob es ein ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ