Der Gaspreis ist noch offen

Elke Windisch

Von Elke Windisch

Sa, 10. Januar 2009

Ausland

Trotz der Einigung in Brüssel streiten die Ukraine und Russland weiter

MOSKAU. Eines der größten Hindernisse im Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine ist jetzt vom Tisch: Am Freitag stimmte Kiew zu, auch russische Experten in die internationale Kontrollgruppe mit einzubeziehen, deren Einsetzung am Donnerstag in Brüssel bei Konsultationen beider Staaten mit der EU beschlossen worden war.

Die Beobachter sollen auf ukrainischem Gebiet prüfen, in welchem Umfang russisches Gas nach Westeuropa weitergeleitet wird. Wegen Preisstreitigkeiten und Rückständen bei der Bezahlung erfolgter Lieferungen hatte Moskau zunächst nur Kiew den Gashahn zugedreht, am Mittwoch indes sämtliche Einspeisungen eingestellt und damit in Europa für Engpässe gesorgt. Begründung: Die Ukraine würde sich ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung