Uschi Simon-Fahrner ist die neue Vorsitzende

Andrea Steinhart

Von Andrea Steinhart

Fr, 05. April 2019

Gundelfingen

Gundelfinger Kammerchor Cantemus wählt neuen Vorstand / Dvorak-Messe wird im November aufgeführt .

GUNDELFINGEN. Der Kammerchor Cantemus Gundelfingen hat mit Uschi Simon-Fahrner eine neue Vorsitzende. "Seit ich in diesem Chor bin, habe ich das Bedürfnis, etwas zurückzugeben – mit dem Amt als Vorsitzende habe ich nun die Gelegenheit dazu", sagte die neue Vorsitzende. Ihr Vorgänger Alfons Beiser nimmt nach zwei Jahren den Platz als Beirat ein.

In der Mitgliederversammlung bilanzierte Beiser zuvor das vergangene Jahr. Es war geprägt vom Elias-Konzert, mit dem der Chor ein musikalisches Feuerwerk bot. "Es war ein intensives Jahr – wir hatten 59 Chorproben und 29 Stimmbildungsabende", sagte Beiser. Doch gab es auch Fallstricke: Das Konzert sollte im Spätherbst in der Festhalle stattfinden. Schon im August war absehbar, dass die Arbeiten an der Festhalle bis dahin noch nicht beendet sein werden. Als Alternative fanden die Verantwortlichen die katholische Kirche Bruder-Klaus. "Im Vorfeld haben wir mit den Diskrepanzen aus der Vergangenheit aufgeräumt", sagte Beiser. Der Erfolg des Konzerts sei auch der guten Chorgemeinschaft zu verdanken, erklärte er. "Das bringt uns auch immer mehr Sänger und mehr Zulauf."

Angefangen hatte der Kammerchor im Gründungsjahr 2012 mit 21 Sängern. "Heute sind wir 73 Aktive, 17 Passive und 29 Projektsänger", freute sich Beiser. Auch Projektsänger würden in die Chorgemeinschaft integriert und gut aufgenommen. Qualität erhält der Chor durch die vor zwei Jahren eingeführten Stimmbildungskurse für alle Sänger. "Dafür gibt der Verein 4000 Euro aus", so Beiser.

Finanziell steht der Verein auf gesunden Beinen, wie Kassenwartin Marianne Nägele verdeutlichte. Zwar sei das Guthaben zum Jahresende wegen der hohen Ausgaben für das Konzert geschmolzen, doch steige der Kontostand wieder. Nägele: "Wir brauchen es für das nächste Konzert im November." Zur Aufführung am 9. und 10. November kommt die Dvorak-Messe in D-Dur. Zuvor steht im Sommer die Reise nach Köln/Düren an. Dort gibt der Chor ein Konzert und gestaltet einen Gottesdienst mit.

Bevor sich Vorsitzender Alfons Bieser, Vize Laura Kaltenbach und Schriftführerin Magda Thalheimer aus ihren Ämtern verabschiedeten, übernahm Simone Wegener die Laudatio. "Ihr Drei habt wertvolle Arbeit für den Chor geleistet", sagte sie. Wegener erzählte von Protokollen der Schriftführerin, unkonventionellen Lösungen der Vize und vielen Dingen, die der Vorsitzende umgesetzt habe. IGV-Vorsitzender Klaus Wächter lobte den Verein und diejenigen, die ein Amt übernehmen: "Ehrenamtlich Tätige sind der Kit der Gemeinschaft."

Wahlen: Vorsitzende: Uschi Simon-Fahrner, Vize-Vorsitzende: Simone Wegener, Kassenwartin: Marianne Nägele, Schriftführerin: Martina Nock; Beirat: Alfons Beiser, Wolfgang Schröder und Hans-Martin Sumser; Pressereferentin: Heike Breunig.