Fußball

Der Kaiserstuhl-Cup findet diesmal ohne den SC Freiburg statt

Helmut Hassler

Von Helmut Hassler

Di, 25. Juni 2019 um 19:49 Uhr

Bahlingen

Der Bahlinger SC spielt gegen Oberligisten um den Kaiserstuhl-Cup. SV Sandhausen und AS Nancy kommen – nicht aber der SC Freiburg. Die Stars von der Dreisam haben Termine.

Trotz einiger Probleme bei den Anmeldungen und Vorbereitungen findet am Freitag, 5. Juli, die 35. Auflage des AXA Kaiserstuhl-Cups um den Fürstenberg-Pokal im Kaiserstuhl-Stadion in Bahlingen statt. Um den Pokal spielen neben Regionalliga-Aufsteiger Bahlinger SC der FC 08 Villingen und der SV Oberachern, beide aus der Oberliga Baden-Württemberg. Am Samstag, 6. Juli, spielt der Zweitligist SV Sandhausen gegen den Bahlinger SC sowie gegen den französischen Zweitligisten AS Nancy-Lorraine.

"Nicht dabei ist in diesem Jahr der Bundesligist SC Freiburg", sagte Dieter Bühler, der Vorsitzende des BSC, bei der Pressekonferenz am Montagabend in der Lounge des Kaiserstuhlstadions. "Das ist schade, aber die Freiburger konnten in diesem Jahr aus terminlichen Gründen leider nicht zusagen."

Auch der Freiburger FC kommt nicht

Lange Zeit bestanden auch Kontakte zum 1. FC Kaiserslautern, aber auch diese haben sich zerschlagen, weil für die Lauterer kein zweiter Gegner gefunden werden konnte. "Wir waren mit der halben Bundesliga, mit Erstligisten aus Frankreich, der Schweiz und aus den Niederlanden in Kontakt, aber die sind alle in den Trainingslagern und waren deshalb kaum zu verpflichten", sagte Dieter Bühler, der Modus und Spielplan vorstellte.

Auch der Freiburger FC konnte nicht gewonnen werden, da er ja erst am letzten Sonntag den Aufstieg in die Oberliga perfekt machte und die Spieler sich in Urlaub befinden. Zugesagt hat schließlich für Samstag Zweitligist SV Sandhausen, der auch erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt schaffte und gegen den BSC und den französischen Zweitligisten AS Nancy antreten wird.

Pressesprecher Stefan Ummenhofer konnte am Montagabend neben dem Ehrenvorsitzenden Wilfried Kaufmann auch Bürgermeister Harald Lotis begrüßen, den es freute, dass das traditionsreiche Turnier wieder stattfindet. Auch er bedauerte, dass der SC Freiburg dieses Mal nicht dabei sein kann. Die beiden Hauptsponsoren werden den Kaiserstuhl-Cup wie in den Jahren zuvor wieder unterstützen, versicherten Bernd Karkossa von der AXA-Versicherung sowie Markus Weis, Vertriebsdirektor bei der Fürstenberg-Brauerei.

Trotz der Schwierigkeiten bei der Planung sind die Veranstalter zuversichtlich und rechnen bei schönem Wetter mit mehr als 1500 Besuchern. August Zügel, Sportlicher Leiter des BSC, betonte, es sei kein Thema gewesen, das Turnier in diesem Jahr ausfallen zu lassen. Er hoffe auf schöne Spiele und eine verlängerte Meisterschaftsparty des BSC.