Cane-Fu

Krückstock als Waffe: Wie Senioren Selbstverteidigung üben können

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Mo, 15. April 2019 um 16:28 Uhr

Südwest

BZ-Plus Statistisch gesehen sind ältere Menschen eher selten Opfer einer Straftat. Dennoch fühlen sich viele nicht sicher genug. In speziellen Kursen können sie lernen, sich im Notfall zu wehren.

Als er zum ersten Mal davon hörte, schüttelte Werner Apitz nur ungläubig den Kopf: Sich mit einem Krückstock gegen einen Angreifer verteidigen? Das klang nach ziemlichem Unfug. Doch der 82-jährige Rentner aus Wendlingen ist neugierig und stand deshalb wenige Wochen später im Cane-Fu-Kurs bei Jan Fitzner.

"Ich war wirklich sehr skeptisch, aber ich habe tatsächlich viel mitgenommen aus diesen Stunden", sagt Apitz. Er habe beispielsweise gelernt, den Stock so zu halten, dass er ihm nicht aus der Hand gerissen wird, und wo er seine Kraft für den Schlag herholen kann.
Arzt und Stockkämpfer Jan Fitzner im Interview: "Lümmel oder Flegel kann man ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ