Bundesliga

Der SC Freiburg ist gegen Düsseldorf dem eigenen Ballbesitz nicht gewachsen

René Kübler

Von René Kübler

So, 16. Dezember 2018 um 18:49 Uhr

SC Freiburg

BZ-Plus Beim 0:2 in Düsseldorf scheitert der SC Freiburg an der Aufgabe, das Spiel gestalten zu müssen – und leistet sich gegen die Fortuna zudem vermeidbare Fehler.

Kaan Ayhan hat womöglich eine Erklärung für das, was gerade passiert ist. "Ich zocke relativ oft Fifa. Da stelle ich mich immer in den Sturm. Vielleicht bringt das ja was", sagt der Düsseldorfer Doppeltorschütze beim 2:0 gegen den SC Freiburg. Ein bisschen üben an der Spielekonsole und schon schießt ein Abwehrspieler zwei Tore? Ist natürlich nicht ernst gemeint. Dennoch findet auch Mike Frantz – unabhängig von Ayhans Erfolgserlebnissen: "Fußball ist im Grunde ganz einfach." Manchmal, so der Freiburger Kapitän, könne die Angelegenheit aber ziemlich kompliziert werden. Dann zum Beispiel, wenn man plötzlich das tun muss, was man nicht gewohnt ist.

Im bisherigen Saisonverlauf lagen die Ballbesitzquoten der Breisgauer bei etwas mehr als 40 Prozent. In Düsseldorf lag der Wert in der Endabrechnung bei 60 Prozent. Der Gegner ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ