Der Sportclub spielt in Leipzig ohne Zuschauer

dpa

Von dpa

Do, 12. März 2020

SC Freiburg

Erster Geisterspieltag der Fußball-Bundesliga.

BERLIN/FREIBURG (dpa). Das Coronavirus hat nun auch den ersten Fußballprofi in Deutschland erwischt und sorgt zudem für den ersten kompletten Geisterspieltag in der Bundesliga-Geschichte. Kurz nach dem Ende der Posse um die Partie 1. FC Union Berlin gegen Bayern München, die nun doch vor leeren Rängen gespielt wird, gab auch RB Leipzig bekannt, dass die Partie gegen den SC Freiburg ohne Publikum stattfinden wird. Zweitligist Hannover bestätigte die Infektion von 96-Spieler Timo Hübers mit Sars-CoV-2. Der 23-Jährige befinde sich in häuslicher Quarantäne, er habe seit seiner Infektion bei einer Veranstaltung in Hildesheim keinen Kontakt mit Mannschaftskollegen gehabt.

"Ich weiß, da blutet vielen Fans das Herz", sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: "Aber ich vertraue auf die Solidarität der Fußball-Begeisterten. Auch sie helfen, chronisch Kranke und ältere Menschen besser zu schützen."

Laut SC Freiburg haben knapp 1000 Fans für die Partie in der Leipziger Arena Karten erworben. Diese Tickets haben keine Gültigkeit für das Spiel. Der Sportclub wird seinen Fans den Kartenpreis zurückerstatten. Alle Tickets werden storniert und der Kartenpreis automatisch gutgeschrieben. Von SC-Seite wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es keinen Sinn macht, am Samstag das Stadion in Leipzig aufzusuchen. Bereits Dienstag hat die Stadt Freiburg bekannt gegeben, dass in Freiburg alle Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern bis zum 31. März 2020 untersagt sind. Dies betrifft auch das Heimspiel des SC gegen Werder Bremen am 21. März. Der Sport-Club geht nach jetzigem Stand der Dinge davon aus, dass das Spiel stattfindet – allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Auch für diese Partie werden die Ticketkosten erstattet. Über den genauen Ablauf der Erstattung will der Verein in den kommenden Tagen informieren.