Bezirksliga

Der SV Hölzlebruck klopft oben an

Niko Rhein

Von Niko Rhein

So, 03. Oktober 2021 um 20:43 Uhr

Bezirksliga Schwarzwald

Das Team von Trainer Tobias Urban feiert den sechsten Saisonsieg . Grafenhausen klettert aus der Abstiegszone. Der TuS Bonndorf verliert.

Durch einen souveränen Auswärtssieg rückt der SV Hölzlebruck in der Bezirksliga bis auf zwei Zähler an Tabellenführer Königsfeld heran. Auch der Grafenhausen jubelte auswärts und gewann knapp bei der SG Riedböhringen/Fützen. Der TuS Bonndorf hingegen tritt nach der 1:3-Niederlage auf der Stelle.

SV Geisingen – TuS Bonndorf 3:1 (0:0). Bonndorf präsentierte sich als unangenehmer Gegner, Geisingen kam zunächst nur zu Halbchancen. Zudem wurden dem SV zwei Elfmeter verweigert. "Davon haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen", lobte Trainer Stefan Pröhl seine Elf, die einen Rückstand egalisieren musste. "Unsere Reaktion war super", so Pröhl. Nach dem Ausgleich ließ Geisingen nichts mehr zu und entschied die Partie zu seinen Gunsten. Tore: 0:1 Bernhart (58.), 1:1 F. Federle (60.), 2:1 S. Federle (71.), 3:1 Arceri (86.). SR: Nagay. Z: 70.

DJK Villingen – SV Rietheim 1:1 (0:1). Während die DJK eine hundertprozentige Chance liegen ließ, gingen die Gäste mit dem Halbzeitpfiff in Führung. "In der Pause musste ich etwas Dampf ablassen", sagte DJK-Coach Adrian Schade. Nach Wiederbeginn baute sein Team mehr Druck auf, benötigte für den Ausgleich aber die Hilfe des Gegners: Nach einer Flanke beförderte SV-Verteidiger Manuel Enders den Ball unglücklich ins eigene Tor. Tore: 0:1 Knackmuß (45.), 1:1 Enders (61., ET). SR: Schäper. Z: 80.

SG Dauchingen/Weilersbach – FC Pfaffenweiler 1:0 (1:0). Die Dauchinger Nachlässigkeiten zu Beginn konnte Pfaffenweiler nicht ausnutzen. Das Tor des Tages fiel kurz vor der Pause, als SG-Offensivspieler Tom Zepf vom Elfmeterpunkt cool blieb. In Halbzeit zwei rannten die Gäste gegen die Niederlage an, scheiterten jedoch immer wieder am überragenden SG-Torwart Gianluca Riccardi. Tor: 1:0 Zepf (42.). SR: Milic. Z: 120.

DJK Donaueschingen II – SV Hölzlebruck 0:2 (0:0). Eine "ängstliche erste Halbzeit" sah Hölzlebrucks Trainer Tobias Urban von seinem Team. Donaueschingen war überlegen, ohne zu Torchancen zu kommen. Die Einwechslungen nach der Pause brachten die Wende zugunsten der Gäste. "Wir waren viel mutiger", lobte Urban. Die zunehmenden Feldvorteile konnte Hölzlebruck schließlich in einen Auswärtssieg umwandeln. Tore: 0:1 Knöpfle (74.), 0:2 Winter (89.). SR: Müller. Z: 150.

SV Obereschach – SV Aasen 0:3 (0:2). "Wir haben völlig verdient gewonnen", stellte Aasens Trainer Axel Schweizer fest. In den ersten 20 Minuten konnten die Obereschacher noch mithalten, danach hatten sie Schweizers Team nicht mehr viel entgegenzusetzen. Symbolisch für die Obereschacher Unterlegenheit stand das 2:0 der Gäste, als Patrick Stolz die Orientierungslosigkeit des Heim-Keepers ausnutzte und den Ball aus 35 Metern ins Tor drosch. Tore: 0:1 Maus (13.), 0:2, 0:3 Stolz (39., 63.). SR: Fleig. Z: 150.

SG Riedböhringen/Fützen – SV Grafenhausen 1:2 (1:1). Riedböhringen ergriff zunächst die Initiative und ging in Führung. Nur sechs Minuten später schlug Grafenhausen nach einem Abstimmungsproblem in der SG-Hintermannschaft zurück – und entführte durch ein direktes Freistoßtor die drei Punkte aus Riedböhringen. "Das ist einfach nur bitter", klagte SG-Coach Zeljko Cosic, "Grafenhausen war effektiv, wir hingegen hatten kein Glück." Tore: 1:0 Hewer (33.), 1:1 Eichhorn (39.), 1:2 Haselbacher (56.). SR: Imhof. Z: 200.

FC Bräunlingen - FC Königsfeld 0:3 (0:0). Rund 250 Zuschauer sahen ein intensives Spiel auf Augenhöhe, in dem sich die Gastgeber durch einen Platzverweis zehn Minuten vor der Pause das Leben selbst schwer machten. Im zweiten Durchgang konnte der Tabellenführer seine Überzahl ausspielen. Bräunlingen steckte nicht auf, konnte die Räume mit einem Mann weniger aber nicht mehr schließen. So fuhr Königsfeld den siebten Sieg im siebten Spiel ein. Tore: 0:1 Lauble (51.), 0:2 Brydniak (73.), 0:3 Moosmann (78.). SR: Niggemeier. Z: 250.

FC Hochemmingen – FV Tennenbronn 5:3 (1:0). "Am Ende sieht das Ergebnis knapper aus, als es war", sagte Hochemmingens Trainer Mario Maus zum Acht-Tore-Spiel. Nach der 3:0-Führung sah der FC schon wie der sichere Sieger aus, beinahe hätte Tennenbronn jedoch noch auf 2:3 verkürzt. "Nach dem vierten Tor war es eine relativ ungefährdete Angelegenheit", fand Maus. Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Heinig (23., 51., 54.), 3:1 Hilser (59.), 4:1 Fischer (68.), 5:1 Künstler (75.), 5:2 Schanz (79.), 5:3 Dresel (90.). SR: Bricke. Z: 150.