Berlin

Heiko Maas wegen geschenkter Möbel in Bredouille

Katja Bauer und Thomas Maron

Von Katja Bauer & Thomas Maron

Mi, 07. Juni 2017 um 00:00 Uhr

Deutschland

Natalia Wörner hat sich im Gegenzug für Werbefotos Möbel schenken lassen, Lebensgefährte Heiko Maas will damit nichts zu tun haben. Hat der Bundesjustizminister nun ein Problem?

Möbelwerbung, Home Story – oder eine peinliche Inszenierung? Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) gerät durch eine Aktion seiner Lebensgefährtin, der Schauspielerin Natalia Wörner, in die Bredouille.

Wer zu Natalia Wörner und Heiko Maas an den Esstisch eingeladen wird, der versinkt im mausgrauen Samt fein geschwungener Polsterstühle. Der Blick schweift über zartblaue Wände zum Sofa, hinter dem eine Bücherwand intellektuelle Behaglichkeit verströmt. So jedenfalls sah es aus auf den Fotos, die unlängst das Einrichtungsportal Westwing seinen Kunden zeigte, mitsamt einer lächelnden Wörner. Einige der Möbel konnte man gleich online erwerben, den Polsterstuhl ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ