Juristentag

Integration: Voßkuhle sieht Vertrauenskrise

Christian Rath

Von Christian Rath

Sa, 22. September 2012 um 00:12 Uhr

Deutschland

"Wer schnell fahren will, braucht eine gute Bremse." Mit diesem Bild beschrieb Andreas Voßkuhle, der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, die Karlsruher Rolle bei der europäischen Integration.

Voßkuhle sprach am Freitag bei einer Diskussion auf dem Deutschen Juristentag in München. "Nur wenn die Bürger das Vertrauen haben, dass bestimmte Grenzen nicht überschritten werden, sind sie bereit, weitere Integrationsschritte hinzunehmen", sagte Voßkuhle weiter. Im Ergebnis erleichtere das Bundesverfassungsgericht deshalb die europäische Einigung und sei kein Hindernis.

Voßkuhle verteidigte sich dabei gegen den Vorwurf des Philosophen Jürgen Habermas, das Gericht sei vergangene ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ