Islamophobie und Gewaltbereitschaft wachsen

kna

Von kna

Do, 16. Juni 2016

Deutschland

Laut der Leipziger Studie "Die enthemmte Mitte" fühlt sich jeder zweite Deutsche wegen Muslimen manchmal "fremd im eigenen Land".

BERLIN (KNA). Die Islamfeindschaft hat in Deutschland in den vergangenen zwei Jahren laut einer Studie deutlich zugenommen. So gab jeder zweite Befragte an, sich durch die Muslime manchmal "wie ein Fremder im eigenen Land zu fühlen", erklärten die Autoren, die Leipziger Wissenschaftler Oliver Decker und Elmar Brähler am Mittwoch in Berlin. Vor zwei Jahren waren es noch 43 Prozent und 2009 etwa ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ