Satire

Nackt-Pflicht – Die Partei stellt Schattenkabinett vor

Jacqueline Vieth

Von Jacqueline Vieth

Fr, 25. August 2017 um 00:01 Uhr

Deutschland

Wenn "Die Partei" zu einer Pressekonferenz einlädt, läuft das etwas anders ab als sonst im Berliner Politik betrieb. Die Satirepartei hat ihr Schattenkabinett für den Fall eines Wahlsiegs vorgestellt.

Vor dem Eingang der Parteizentrale in Kreuzberg posiert ein Mann im Adolf-Hitler-Outfit und mit falschen großen Brüsten, es wird Bier getrunken und geraucht. Drinnen prangt mitten an der Wand ein großer Plastik-Penis. Dabei geht es eigentlich darum, dass "Die Partei" ihr Schattenkabinett zur Bundestagswahl vorstellt. Eine Selbsteinschätzung gibt es gleich zu Beginn vom "Partei"-Vorsitzenden Martin Sonneborn: "Wir sind genauso zuversichtlich wie die SPD. Wir versprechen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ