Nicht wie Smarties

Deutschland gibt die Notfall-Pille frei

Julia Dreier

Von Julia Dreier

Mo, 16. März 2015 um 00:01 Uhr

Deutschland

Befreiungsschlag für Frauen oder unkalkulierbares Risiko? Die Pille danach ist nun rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Die neue Verordnung bringt enorme Veränderungen.

Einerseits entfallen für Frauen t umständliche Gänge zum Arzt oder – am Wochenende – zur Notfallpraxis. Wer nicht verhütet hat, oder wem beim Sex eine Verhütungspanne passiert ist, der hat’s nun also leichter, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern.

Befürworter feiern das als Schritt hin zu mehr Selbstbestimmung der Frauen über ihren Körper. Gegner warnen, dass die neue Freiheit auch Risiken birgt: Denn kontrollieren kann keiner, wie viele der Pillen gekauft und eingenommen werden. Und auch Minderjährige ab 14 Jahren haben freien ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung