Bundestagswahlkampf 2017

Özdemir nennt Erdogan einen Geiselnehmer beim BZ-Wahltag in Freiburg

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 09. September 2017 um 16:31 Uhr

Deutschland

Cem Özdemir kommt zu spät zum BZ-Wahltag, weil er in Fessenheim vom Werksschutz des AKW aufgehalten wird. In Freiburg kritisiert er Erdogan – und zeigt sich auch bei anderen Themen angriffslustig.

Der Co-Spitzenkandidat seiner Partei für die Bundestagswahl lässt sein Publikum im grün regierten Freiburg eine halbe Stunde warten. Als er da ist, beim BZ-Wahltag, erzählt er, er habe mit seinem Fahrer, der auch sein Fotograf sei, in Fessenheim ein Video vor dem dortigen Atomkraftwerk drehen wollen, "das sofort abgeschaltet werden muss - nicht erst 2019". Bei dieser Stippvisite im Elsass, von Lörrach aus nach Freiburg kommend, sei er vom Werkschutz und der Gendarmerie umstellt worden. Die hätten Özdemirs Personalien aufgenommen – und sie hätten zunächst nicht glauben können, dass es sich bei ihm um den Spitzenkandidaten einer deutschen Partei im Bundestagswahlkampf handeln soll.

"Einer, der Geiseln nimmt, um etwas zu erreichen, ist ein Geiselnehmer" Özdemir über Erdogan Als Özdemir es dann aufs Podium auf dem Campus des ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ