Account/Login

Migrationspolitik

So wollen die Parteien die Einwanderung nach Deutschland steuern

Sebastian Kaiser
  • Sa, 16. September 2017, 23:25 Uhr
    Deutschland

Flüchtlinge, Zuwanderer, Illegale – es ist eine der zentralen Aufgaben der neuen Bundesregierung, den Umgang mit Menschen zu regeln, die nach Deutschland kommen. Welche Konzepte vertreten die Parteien zur Steuerung von Migration?

Ein Mädchen malt in Schwäbisch Gmünd i...Flüchtlingen gilt im Land als Vorbild.  | Foto: dpa
Ein Mädchen malt in Schwäbisch Gmünd in den Büroräumen von PFIFF, der Projektstelle für Integrations und Flüchtlinge. Der Gmünder Weg zur Integration von Flüchtlingen gilt im Land als Vorbild. Foto: dpa
1/2
Deutschland ist ein Einwanderungsland – nicht erst seit der Flüchtlingskrise im Herbst 2015. Im Wahlkampf spielt das Thema eine wichtige Rolle. Ein Überblick über die Positionen der Parteien:
CDU
Um es Fachkräften leichter zu machen, in den deutschen Arbeitsmarkt einzuwandern, schlägt die Union ein sogenanntes Fachkräfte-Zuwanderungsgesetz vor. Eine solche Zuwanderung soll sich am volkswirtschaftlichen Bedarf orientieren und setzt den Nachweis eines konkreten Arbeitsplatzes und die Sicherung des Lebensunterhalts voraus. Eine Einwanderung in die sozialen Sicherungssysteme lehnt die Partei strikt ab.
Die Union will außerdem stärker gegen illegale Migration vorgehen und setzt hierfür auf ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar