Glücksspiel

Spielhallen-Betreiber fürchten Schließungen – und klagen gegen Glücksspielgesetz

Thomas Wüpper und dpa

Von Thomas Wüpper & dpa

Do, 21. Juni 2018 um 10:59 Uhr

Deutschland

Allein in Baden-Württemberg sind deshalb mehrere hundert Verfahren anhängig. Die Betreiber argumentieren, dass von den geplanten Schließungen legaler Läden vor allem der Schwarzmarkt profitiere.

Mit einer Klagewelle wehren sich die großen Betreiber der rund 9000 Spielhallen in Deutschland gegen angeordnete Schließungen und die Ausdünnung des Angebots. Nach Schätzungen aus der Branche gibt es mittlerweile mehr als 3000 Verfahren bei den Verwaltungsgerichten. Nach Informationen der Badischen Zeitung sind allein in Niedersachsen mehr als 800 und in Baden-Württemberg mehrere hundert Verfahren anhängig. Gegen jeden Lizenzentzug werden bis zu vier Klagen eingereicht.

Nur wenige Bundesländer setzen Schließungen von Daddelbuden daher bisher konsequent durch, wie Nachfragen bei den Staats- und Senatskanzleien zeigen. In Niedersachsen mussten bis Januar 452 Betriebe aufgeben. Berlin hat bis Ende 2017 ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ