Alle sind gleich

Integration pur – Menschen mit Behinderung beim Wacken-Festival

Nicola Meier

Von Nicola Meier

Mi, 31. Juli 2013

Deutschland

Ausgegrenzt wird nur, wer die falsche Musik hört: Menschen mit Behinderungen auf dem Heavy-Metal-Festival im schleswig-holsteinischen Wacken.

Zehntausende Fans recken ihre Arme in die Höhe, sie klatschen, rufen, warten. Als endlich fünf Männer in Schwarz auf die Bühne kommen, strecken alle im Publikum Zeige- und kleinen Finger in die Luft – der Metal-Gruß. Dann zucken grelle Lichtblitze, geht ein Höllenlärm los. Der Schlagzeuger hämmert den Takt, die Gitarristen peitschen die Saiten, am Mikrofon röhrt der Sänger der schwedischen Death-Metal-Band Amon Amarth los. Gut 150 Meter Luftlinie entfernt von der Bühne sitzen Sascha Papenbrock, 21, und Leonhard ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung