Auffahrunfall

64-Jähriger fährt auf A5 in Rettungsgasse und behindert die Polizei

Jonas Hirt

Von Jonas Hirt

Fr, 11. Oktober 2019 um 10:51 Uhr

Efringen-Kirchen

Donnerstagabend kommt es auf der A5 zwischen Efringen-Kirchen und Neuenburg zu einem Unfall. Ein Opelfahrer ignoriert eine Sperrung und fährt auf die Autobahn. Dafür erhält er eine Anzeige.

Zu einem Unfall mit mehreren Autos ist es am Donnerstagnachmittag, 17 Uhr, auf der A5 gekommen. Dies bestätigt ein Sprecher der Polizei. Der Unfall hat sich zwischen Efringen-Kirchen und dem Dreieck Neuenburg ereignet. Laut dem Sprecher war die Strecke bis circa 19.15 Uhr gesperrt. Einige der Autos müssten abgeschleppt werden. Nach ersten Erkenntnissen hätten 4 Personen leicht verletzt.

Ärger droht dem Fahrer eines Opels: Laut Polizei soll der 64-Jährige trotz der Sperrung der Anschlussstelle Efringen-Kirchen auf die A5 gefahren sein. Unbeirrt sei er in der Rettungsgasse nach Norden gefahren. "Hierbei behinderte der Autofahrer eine Polizeistreife, die zur Unfallstelle unterwegs war", heißt es in der Polizeimeldung. Der Mann wurde angezeigt. Der Fahrer müsse mindestens 240 Euro Strafe zahlen, hinzu kommen ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.



Auch ein Laster ist beteiligt

In der Folge des Unfalls kam es am Donnerstagabend in Richtung Norden zu einem längeren Stau. Autofahrer mussten auch nach Aufhebung der Sperrung mit bis zu einer Stunde Verzögerung rechnen. Ortskundige sollten das Gebiet weiträumig umfahren. Der Stau reichte bis zum Autobahn-Dreieck Weil am Rhein zurück.

Laut der Autobahnmeisterei Efringen-Kirchen hatte sich der Unfall auf der Höhe von Rheinweiler ereignet. Ein Auffahrunfall habe eine Art Kettenreaktion ausgelöst.

Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich

Am Freitagmorgen teilte die Polizei mit, dass der Fahrer eines SSangYong auf der Überholspur auf einen BMW auffuhr. Dieser habe wegen eines Rückstaus stoppen müssen. Der SSangYong habe den BMW auf einen Citroen geschoben. Dieser sei daraufhin auf die rechte Spur gestoßen und dort mit einem weiteren Auto und einem Laster zusammengestoßen. "Der Sachschaden dürfte nach ersten Einschätzungen im unteren fünfstelligen Bereich liegen", heißt es in der Polizeimeldung. 3 Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.