"Die Buchbranche ist im Aufbruch"

epd

Von epd

Do, 21. März 2019

Literatur & Vorträge

Die Buchbranche sieht wieder Land: Die Zahl der Buchkäufer sei mit einem Plus von rund 300 000 im vergangenen Jahr erstmals seit 2012 wieder gestiegen, sagte der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Alexander Skipis, am Mittwoch vor der Eröffnung der Leipziger Buchmesse. Der Umsatz der Branche sei im Vergleich zum Vorjahr kontant geblieben. Für die ersten zwei Monate 2019 sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Zuwachs um 4,5 Prozent zu verzeichnen. Auch die Zahl verkaufter Bücher sei im gleichen Zeitraum um zwei Prozent gestiegen.

Skipis erklärte, die Buchkäufer hätten der Branche in Umfragen bescheinigt, bislang nicht ausreichend auf den gesellschaftlichen und digitalen Wandel reagiert zu haben. Also hätten Häuser wie Thalia oder Hugendubel ihre Geschäfte "völlig neu strukturiert". Auch sei die Ansprache der Kunden über digitale Wege intensiver geworden. "Diese Branche ist nicht in einer Krise, sondern in einem Aufbruch", so Skipis’ Einschätzung.