Zwischenbilanz

Die Corona-Warn-App zeigt erste Erfolge

Christopher Ziedler

Von Christopher Ziedler

Mi, 15. Juli 2020 um 20:02 Uhr

Deutschland

BZ-Plus Fast 16 Millionen Nutzer haben die Corona-Warn-App heruntergeladen. Laut Experten trägt das dazu bei, dass sich das Virus nur langsam ausbreitet. Indes werden Probleme bei der Anwendung sichtbar.

Am 16. Juni war es endlich soweit: Nach langem Vorlauf und einer Reihe von Verzögerungen präsentierte die Bundesregierung mit großem Brimborium die deutsche Corona-Warn-App. Im Mittelpunkt stand das Werben um möglichst viele Nutzer. Die Regierung betonte, dass peinlich genau auf den Datenschutz geachtet worden sei.

Die Software, deren Programmcode veröffentlicht wurde, erstellt keine Bewegungsprofile der Nutzer. Sie misst nur per Bluetooth die Abstände zu anderen Smartphones, auf denen die App ebenfalls installiert ist. Falls eine solche Begegnung mit weniger als zwei Metern Distanz länger als 15 Minuten gedauert hat, werden die Smartphone-Besitzer rückwirkend informiert, falls einer der beiden zu einem späteren Zeitpunkt positiv auf das Coronavirus getestet wird und dies anonym ins System einspeist.

60 Prozent der Bevölkerung müssten die App nutzen
Einen Monat nach der Veröffentlichung ist die App 15,8 Millionen Mal heruntergeladen worden. Wie viele Gerätebesitzer die Software schlussendlich ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ