Seelbach

Die Eisenbahnstraße wird saniert − dafür werden Umleitungen und Parkverbote nötig

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 25. August 2019 um 15:30 Uhr

Seelbach

Von Dienstag an bis zum 3. Oktober ist in Seelbach mit Behinderungen zu rechnen. Die Arbeiten werden in zwei Bauabschnitten erfolgen.

Die Sanierung der Eisenbahnstraße in Seelbach zwischen Christian-Himmelsbach-Straße und der Einmündung der Talstraße beginnt am Dienstag. Die Arbeiten, für die die Gemeinde die Biberacher Firma Knäble verpflichtet hat, sollen in zwei Bauabschnitten abgewickelt werden, wie die Gemeinde Seelbach mitteilt.

Die zwei Bauabschnitte
Die Abschnitte teilen sich wie folgt auf: Der erste Bauabschnitt ist geplant von Dienstag, 27. August, bis etwa Samstag, 14. September. Er betrifft die Eisenbahnstraße bei der Einmündung der Talstraße bis zur Gerhard-Juchheim-Straße. Der zweite Abschnitt ist dann von etwa 14. September bis etwa zum Mittwoch, 2. Oktober, veranschlagt und betrifft die Eisenbahnstraße zwischen Gerhard-Juchheim-Straße bis zur Einmündung zur Christian-Himmelsbach-Straße. Je nach Baufortschritt und Witterungseinflüssen können sich die vorgesehenen Fristen für die einzelnen Bauabschnitte etwas verschieben, betont die Gemeinde.

Die Asphaltdeckschicht wird zum Ende der Bauzeit in einem Zug eingebaut, voraussichtlich am Samstag, 28. September. In den den jeweiligen Bauabschnitten ist die Straße für den Durchgangsverkehr vollständig gesperrt. Die Bewohner im Bereich der Baustelle können im Regelfall zu ihren Grundstücken fahren, aber nicht auf der Straße parken, erläutert die Gemeinde. Wann an einzelnen Tagen die Zufahrt nicht möglich ist, kann individuell mit dem Bauleiter der Firma Knäble abgesprochen werden.

Das Verkehrskonzept
Um die örtlichen Betriebe auch mit Schwerlastverkehr anfahren zu können, wird in der Christian-Himmelsbach-Straße für die gesamte Bauzeit beidseitig ein absolutes Halteverbot angeordnet. Das Verbot gilt auch für die markierten Parkplätze.

Um eine weitere Zu- und Abfahrtsmöglichkeit zu haben, wird im Eisweiherweg und in der Straße Im Wiesengrund ein einseitiges absolutes Halteverbot angeordnet.

Über die Eisenbahnstraße führt auch der Radweg Rhein/Schuttertal. Dafür wird eine Umleitung ausgeschildert über Steinbachstraße/Hauptstraße/Christian-Himmelsbach-Straße und zurück zur Eisenbahnstraße. Das Verkehrskonzept wurde mit den betroffenen Firmen abgesprochen. Der Firmenparkplatz der Firma Julabo kann von der Talstraße her über das Gelände der Firma Hartmann Landmaschinen während der Arbeitszeiten angefahren werden. Auch die anderen Mitarbeiterparkplätze der Firmen seien überwiegend anfahrbar, je nach Bauabschnitt von Süden oder von Norden.

Die Müllabfuhr
Die Müllabfuhr in Bauabschnitt 1 in der kommenden Woche findet wie geplant statt. Für die unvermeidlichen Behinderungen bitten Gemeinde und Firma Knäble um Verständnis.