Grenzach-Wyhlen

Die erste Bad-Taste-Party der Mühliraideufel ist erfolgreich gewesen

Heinz Vollmar

Von Heinz Vollmar

So, 17. November 2019 um 19:59 Uhr

Grenzach-Wyhlen

So viele schlecht gekleidete Menschen auf einem Fleck hat es in Grenzach-Wyhlen wohl noch nie gegeben. Die Mühliraideufel haben zu einer Bad-Taste-Party eingeladen – mit Erfolg.

Noch nie habe er so viele schlecht gekleidete Menschen auf einem Haufen gesehen, sagte Narrenmeister Ralf Gentner. Kein Wunder, schließlich hatten die Mühliraideufel genau dazu aufgerufen, als sie am Samstagabend zur "Bad-Taste-Party" ins Haus der Begegnung einluden. Das ließen sich die Gäste nicht zweimal sagen und kamen in alten Klamotten, ausrangierten Badesachen oder in Schlafanzügen – als Hommage an die legendären Pyjama-Partys der Clique.

Dieses Format ist längst vergangenen, aber die Bad-Taste-Party hat auf jeden Fall das Zeug zu einem würdigen Nachfolger. Denn die Kostüme der Gäste sorgten allein schon für eine lustige und ausgelassene Stimmung: Besonders ins Auge fielen die Trainingsanzüge in kreischenden Neonfarben, wie sie in den 80er Jahren ganz selbstverständlich von vielen Menschen getragen wurden – ohne "schlechten Beigeschmack".

Mehrere Guggenmusiken kamen vorbei

Die Drinks an der Shot-Bar fanden ebenso reißenden Absatz wie Cocktails und Bier. Darüber hinaus sorgte DJ Markus für den nötigen Kick. Seine Musik heizte die "Schlechtgekleideten" ordentlich an und sie tanzten ausgelassen bis in die Nacht.

Für die weiteren Höhepunkte während dieser außergewöhnlichen Partynacht waren die Guggemusiken "Birsblootere", die Glaibasler-Schränzer-Brieder sowie die Harpolinger Bäse-Ries-Fäger verantwortlich – schließlich ist die Fasnacht schon eröffnet.