Unvergessene Freiburger

Die Geschichte des Modehauses Kaiser beginnt mit einem Flirt in der Straßenbahn

Ingrid Kühbacher

Von Ingrid Kühbacher

Fr, 21. November 2008 um 00:00 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Ernst Kaiser lernte Zita Motz auf dem Weg zur Arbeit kennen. Er fand dabei nicht nur sein privates Glück, sondern auch eine engagierte Unternehmerin, die das Haus zu einem Begriff in der Modewelt machte.

1946 lernte der junge Textilkaufmann Ernst Kaiser auf seinem täglichen Weg zur Arbeit in der Straßenbahn seine spätere Frau Zita Motz kennen und verliebte sich in sie. Er fragte sie bald darauf, ob sie in seiner Bekleidungsfirma für Herrenkonfektion mitarbeiten wolle. Diese Firma hatte er nach der Rückkehr aus dem Krieg in der Wohnung seiner Mutter in der Haydnstraße zunächst als Provisorium eingerichtet. Damals hätte er sich wahrscheinlich nicht träumen lassen, dass er damit den Grundstein für das spätere "Modehaus Kaiser" legte. Mit Zita fand er nicht nur sein privates ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ