Die große Liste vieler kleiner Aufgaben

Dorothea Scherle

Von Dorothea Scherle

Sa, 19. Dezember 2020

Gutach im Breisgau

Bürgermeister Urban Singler gab im Gemeinderat einen Sachstandsbericht der laufenden Projekte.

Bürgermeister Urban Singler gab im Gemeinderat einen Sachstandsbericht der laufenden Projekte, zusammengestellt von Markus Adam vom Bauamt.

Im Herrenweg musste eine große Roteiche gefällt werden, die vom Baumpilz Hallimasch befallen war. Als Ersatz wird eine Stieleiche gesetzt. Trockenschäden wurden dank guter Bewässerung trotz des heißen Sommers nicht festgestellt. Im Tiefbrunnen Riederhof fiel die Pumpe zur Grundwasserförderung aus und muss erneuert werden. Auf dem Bleibacher Friedhof sind die Erdarbeiten für ein neues Grabfeld abgeschlossen; wegen des stark lehmhaltigen Bodens musste dieser ausgetauscht und eine Drainage eingebaut werden. Auf dem Friedhof werden Bäume wie Felsenbirne, Hahnendorn, Tausendblütenstrauch und japanische Maienkirsche gepflanzt. Weil der Bahnbrückenbau in der Dorfstraße abgeschlossen ist, konnten die Feuerwehrfahrzeuge aus dem Bauhof ins Feuerwehrhaus Bleibach zurückverlegt werden. Im Wanderheim Kreuzmoos werden eine Webcam und ein Temperaturfühler installiert, um aus ökologischen Gründen unnötige Fahrten zu vermeiden. Der Bauhof der Gemeinde sei für den Winterdienst gut gerüstet, der Bereitschaftsdienst stehe. Der Brandweiher Eckleberg wurde instandgesetzt.

Elf Menschen leben in der Anschlussunterbringung

Hauptamtsleiter Jörg Barth präsentierte den Sachstand zur Flüchtlingssituation. Bis Ende 2021 muss Gutach noch zehn Flüchtlinge aufnehmen. Mitte September war eine fünfköpfige Familie aus dem Uferweg nach Elzach verzogen. Ende September wurden zwei Menschen abgeschoben. Die übrigen Familienmitglieder werden womöglich freiwillig ausreisen. Derzeit leben elf Menschen im Uferweg 2 in Anschlussunterbringung. Das Landratsamt hat der Gemeinde Gutach angeboten, eine kurdische Familie mit sechs Personen im Rahmen der Anschlussunterbringung aufzunehmen. Die Zuteilung soll im Januar stattfinden. Außerdem soll eine obdachlose Person aus der Alexanderstraße in den Uferweg 2 umziehen.

Einstimmig segnete der Rat diverse Vorhaben ab. Für 28 420 Euro wird eine Firma damit beauftragt, Bestandsdaten der Gebäude in kommunaler Liegenschaft zu ermitteln. Dabei wird, wie Markus Adam vom Bauamt erläuterte, vom Keller bis Speicher jedes Fenster, jeder Raum, jede Türe, jeder Lüftungsschlitz erfasst. Die Daten werden für das Forschungsprojekt "Innovatives Strom- und Wärmekonzept" benötigt. Passend dazu beschloss der Rat, dass Gutach dem Klimaschutzpakt zwischen Land und kommunalen Landesverbänden beitritt; Kosten entstehen nicht. Damit setzt sich Gutach zum Ziel, bis 2040 eine weitgehend klimaneutrale Verwaltung zu erreichen.

Die Gemeinde nimmt wieder an den Bündelausschreibungen zur Erdgaslieferung teil (Lieferbeginn 1. Januar 2022). Bei einem Finanzvolumen von rund 33 000 Euro wurden 2019 rund 783 000 Kilowattstunden verbraucht. In Gutach haben nur noch wenige Haushalte Gas. Die Gasversorgung soll laut Markus Adam sukzessive abgebaut werden.

Die Beschlüsse der Gesellschafterversammlung der Elztal & Simonswäldertal Tourismus GmbH wurden bestätigt. Urban Singler und Gemeinderat Clemens Elsner hatten an der Gesellschafterversammlung teilgenommen. Im Punkt "Anfragen" schlug Stefan Weis (Ökologische Liste) vor, die zwei neuen Brücken der Elztalbahn mit Graffiti – unter Einbeziehung von Schulen und Vereinen – zu gestalten, um Vandalismus vorzubeugen. Markus Adam knockte Weis mit dem Hinweis aus, die neuen Brücken hätten einen Antigraffiti-Schutz. Bürgermeister Singler möchte die Anregung aber gern für die Gestaltung von Unterführungen aufgreifen. In der Simonswälderstraße sei schon einmal so ein Projekt realisiert worden.