Unvergessene Freiburger

Die Medizintechnik-Firma Fischer erarbeitete sich weltweite Bedeutung

Ingrid Kühbacher

Von Ingrid Kühbacher

Fr, 02. Juli 2004 um 00:00 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Durch die Entwicklung von Metallgriffen für ärztliche Instrumente erlangte die Firma Fischer internationale Bekanntheit. Erst nach fünf Generationen in Familienbesitz kam 1982 das Ende.

Die im Mai 1866 in Freiburg gegründete Firma F. L. Fischer (Fabrik für chirurgische Instrumente und Krankenhausbedarf) hat sich über fünf Generationen hinweg aus kleinen Anfängen zu einem Unternehmen von Weltgeltung entwickelt. Gründer war der am 9. Juli 1840 als Sohn des Kranzwirts Johann Baptist Fischer in Freiburg geborene Ferdinand Ludwig. Nach Lehre und Wanderjahren als Geselle durch ganz Europa kehrte der junge Instrumentenmacher in seine Heimatstadt zurück, heiratete Maria Thomann, die Tochter des Gastwirts vom "Schwabentörle", und machte sich bald ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ