Die Natur der Kunst

Gabriele Schoder

Von Gabriele Schoder

Di, 12. Dezember 2017

Kino

NEU IM KINO: Thomas Riedelsheimers Doku "Leaning into the Wind" über Andy Goldsworthy.

Nein, Andy Goldsworthy war auch hierzulande kein Unbekannter mehr, als im Jahr 2001 die Dokumentation "Rivers and Tides" des Münchner Regisseurs Thomas Riedelsheimer in unsere Kinos kam. Aber der vielfach preisgekrönte Film hat den britischen Land-Art-Künstler endgültig zum Star gemacht. Und seine flüchtigen Installationen in der Natur und mit den Materialien der Natur zum Kult: Wenn wir heute fragile Steintürmchen in Flussbetten bestaunen oder Eiszapfen, die scheinbar horizontal aus einer Felswand wachsen, dann war wohl jemand im Geiste Goldsworthys am Werk. Oder meinte es zumindest.

"Viele haben Andy falsch verstanden", erzählt Riedelsheimer beim BZ-Gespräch anlässlich der Freiburger Premiere seines neuen Goldsworthy-Filmes "Leaning into the Wind". Der erste sei nicht unproblematisch gewesen für den Künstler, auch wegen der ungeheuren Popularität, in die er ihn katapultiert habe. Nach dem ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ