Corona

Die Neujahrsempfänge in Lahr und Umland sind abgesagt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 14. Oktober 2020 um 16:55 Uhr

Lahr

Die Bürgermeister im alten Landkreis Lahr verzichten coronabedingt auf die Großveranstaltungen. Die Stadt Lahr plant ein digitales Format.

Im alten Landkreis Lahr wird es 2021 keine Neujahrsempfänge geben. Darauf haben sich die Bürgermeister verständigt und darüber am Mittwochnachmittag informiert. Der alte Landkreis umfasst die Städte und Gemeinden Lahr, Friesenheim, Schwanau, Neuried, Meißenheim, Kippenheim, Mahlberg, Rust, Ettenheim, Kappel-Grafenhausen, Seelbach und Schuttertal.

Bürgermeister haben sich abgestimmt

Die Bürgermeister stimmten sich derzeit in regelmäßigen Video-Konferenzen insbesondere zum Themenkomplex Corona ab, um ein einheitliches Handeln in der Region zu gewährleisten. "Aufgrund der vorherrschenden Corona-Pandemie sind Empfänge in der bekannten Weise nicht möglich", heißt es in der Pressemeldung. Die Rathauschefs bedauern sehr, "dass in 2021 diese Plattform der Kommunikation und des Miteinanders zu Beginn und zur Begrüßung des neuen Jahres nicht genutzt werden kann". In den einzelnen Kommunen würden Alternativen geprüft, die die Empfänge zumindest in Teilen ersetzen können. Dies werde kurzfristig entschieden, um auf die aktuellen Corona-Vorgaben reagieren zu können.

Markus Ibert bedauert die Absage sehr

Die Stadt Lahr plant ein digitales Format statt des Empfangs im Parktheater. Die genaue Form werde noch ausgearbeitet. Oberbürgermeister Markus Ibert bedauere die Absage sehr, heißt es in einer Pressemeldung der Lahrer Stadtverwaltung. Das Wichtigste sei nun, "das Infektionsrisiko gering zu halten und die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger hierdurch zu schützen".

Die Stadt Offenburg arbeitet ebenfalls an einer digitalen Alternative. Sie hatte bereits Anfang Oktober angekündigt, den Neujahrsempfang in gewohnter Form abzusagen.