Interview

Die Rastatter Prozesse wurden verfilmt – Ein Blick hinter die Kulissen

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

So, 02. Mai 2021 um 20:19 Uhr

Kultur

BZ-Plus Am 4. Mai läuft auf Arte das Dokudrama "Die Rastatter Prozesse – Kriegsverbrecher vor Gericht". BZ-Redakteur Frank Zimmermann sprach mit der Regisseurin Judith Voelker über die Dreharbeiten.

Am 15. Mai 1946 begannen die "Rastatter Prozesse" im dortigen Schloss. Bis 1950 wurde gegen Verantwortliche von Kriegsverbrechen des Zweiten Weltkrieges, Verbrechen gegen den Frieden und gegen die Menschlichkeit verhandelt, die sich überwiegend in der französischen Besatzungszone zutrugen. Die Justiz stammte aus Frankreich. Die Urteile reichten von Freiheitsstrafen bis zu Todesurteilen. Bis 1954 gab es Berufungsverfahren. Die Regisseurin Judith Voelker hat für Arte und die ARD ein Dokudrama gedreht, das am 4. Mai Premiere hat. Mit Judith Voelker sprach Frank Zimmermann.
Ich fand, dass das ein Schatz ist, der noch gehoben werden muss. Wobei ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung