Narren im Breisgau

Die Saildemer Huttewibli erinnern an eine Figur, die am Saalenberg spuken soll

Nina Herrmann

Von Nina Herrmann

Di, 22. Februar 2022 um 07:26 Uhr

Sölden

Der Namen der Saildemer Huttewibli aus Sölden geht auf eine Frau zurück, die verbotenerweise Holz im Wald geholt und dies mit ihrem Leben bezahlt haben soll. Seither soll sie am Saaleberg spuken.

Es war eine reale Frau, die die Narrenzunft der Saildemer Huttewibli zu ihrem Namen inspiriert hat, erzählt die Vorsitzende Laura Bleichner. "Das ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung