Steigende Infektionszahlen

Die Schweiz wird Risikogebiet – doch für Grenzgänger ändert sich nichts

Jonas Hirt

Von Jonas Hirt

Do, 22. Oktober 2020 um 15:49 Uhr

Schweiz

Ab Samstag gilt die Schweiz als Corona-Risikogebiet. Das hat gravierende Auswirkungen für Urlauber – im Alltag im Dreiländereck ändert sich wenig: Einkaufen und Pendeln ist weiterhin möglich.

Die Bundesregierung hat das Nachbarland am Donnerstagmorgen auf die entsprechende Liste gesetzt: Die gesamte Schweiz ist ab Samstag ein Risikogebiet. Dies ist verbunden mit einer Reisewarnung. Für Urlauber hat diese Entscheidung gravierende Auswirkungen. Aber wie wirkt sich diese Entscheidung auf die Basler Grenzregion aus, wo Menschen täglich über die Grenze pendeln – zum Arbeiten, zum Einkaufen und zum Familienbesuch?
Dies wird durch die aktuell schon gültige Landesverordnung geregelt und hier ändert sich auch ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung