Großprojekt

Die Schweizer Salinen wollen bei Wallbach im Fricktal 7,6 Millionen Tonnen Salz abbauen

Thomas Wehrli

Von Thomas Wehrli

Fr, 14. Februar 2020 um 18:00 Uhr

Aargau

BZ-Plus Die Salzvorkommen in den Abbaugebieten der Nordwestschweiz reichen nur noch bis 2027. Deshalb bereiten die Schweizer Salinen zwei neue Bohrfelder vor. In Muttenz regt sich Widerstand.

Die Salzvorkommen in den Abbaugebieten der Nordwestschweiz reichen nur noch bis 2027. Deshalb bereiten die Schweizer Salinen zwei neue Bohrfelder vor. Eines davon liegt in Muttenz, das andere im Aargau auf dem Gemeindegebiet von Wallbach und Zeiningen. Während in Muttenz bereits die Probebohrungen laufen, hat das Projekt im Fricktal – Nordfeld genannt – am Donnerstag mit einer Informationsveranstaltung erst richtig Fahrt aufgenommen.

20 bis 30 Jahre mit Salz versorgt
Bis in zwei Jahren, so hoffen die Schweizer Salinen, liegen im Fricktal die nötigen Bewilligungen vor, sodass die 5,5 Kilometer lange unterirdische Transportleitung zur Pumpstation des heutigen Bohrfeldes sowie die neue Pumpstation gebaut werden können. Ab 2026 ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ