Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank wirkt

Die Strafzinsen für Sparer kommen

Helmut Seller und Jörg Buteweg

Von Helmut Seller & Jörg Buteweg

Fr, 08. November 2019 um 19:44 Uhr

Wirtschaft

Zwei Volksbanken in Südbaden gehen voran, andere Institute warten noch ab. Verbraucherschützer rät zum Wechsel.

Bei den Banken bröckelt ein Tabu. Die ersten Institute verlangen von Privatkunden Strafzinsen auf Einlagen. Zu ihnen gehören die Volksbank in der Ortenau und die Volksbank Freiburg. Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg rät Kunden, im Zweifel zu einer Bank zu wechseln, die ihre Kunden nicht mit derartigen Gebühren belastet.

Für ihre rund 7000 Firmenkunden hat die Volksbank in der Ortenau schon vor zwei Jahren Negativzinsen eingeführt. Zum Jahreswechsel werden über verschiedene Stellschrauben auch die rund 117 000 Privatkunden stärker zur Kasse gebeten. Die Anhebung sei unumgänglich. "Die Situation hat sich so zugespitzt, dass auch wir gezwungen sind, Verwahrentgelte für ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ