Reiseabenteuer

Die Vortragsreihe "Vision Erde" startet in die Saison

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 24. Oktober 2019 um 13:06 Uhr

Lörrach

Reisen soll ein Anfang sein, um Ignoranz ein Ende zu setzen, findet der Fotograf Martin Schulte-Kellinghaus. Mit seiner Reihe "Vision Erde" will er zu "inneren Reisen" anregen.

Um Neugier für fremde Kulturen zu wecken hatte Martin Schulte-Kellinghaus die Reihe "Vision Erde" einst ins Leben gerufen. Reisen soll ein Anfang sein, um Ignoranz ein Ende zu setzen. So lädt der Fotograf auch in der neuen Saison ein, die Reiseabenteuer anderer mit allen Sinnen nachzuspüren: Globetrotter, Weltumsegler, Reisejournalisten, Forscher und Fotografen berichten auf Großleinwand von ihren Abenteuern – ihre beeindruckenden Fotografien, mitreißende Musik und live erzählten Geschichten regen an, mit dem Kopf unterwegs zu sein.

So können die Besucher spannende "innere Reisen" unternehmen, ohne dafür wegfahren zu müssen. Ein katholischer Priester begibt sich zu Fuß auf eine Pilgerreise. Die Wanderung von Johannes Schwarz ist nicht gerade alltäglich: Aus Liechtenstein läuft er nach Jerusalem, 15 Monate 14.000 Kilometer durch 26 Länder Europas und des Nahen Ostens – und zurück! Er überquert die Karpaten, läuft durch die ukrainische Steppe und entlang der russischen Schwarzmeerküste. Er besucht abgelegene georgische Felsenklöster und lässt sich von der Stille der Wüste berühren. Ob mit türkischen Bauarbeitern, Beduinen am Lagerfeuer oder bulgarischen Bordellbesitzern – seine Begegnungen mit unterschiedlichsten Menschen, mit der Natur und Gott könnten leicht mehr als einen mitreißenden Vortrag füllen (am Donnerstag, 16. Januar, 19.30 Uhr, im Lörracher Burghof.

Mehr als tausend Bäume wurden schon gepflanzt

Der jüngsten deutschen Geschichte begegnen die Gäste am Mittwoch, 12. Februar, 19.30 Uhr, ebenfalls im Lörracher Burghof auf einer Wanderung durch das "Grüne Band" – die ehemalige Zonengrenze ist zu einem Naturwunder geworden. Auf einer weiteren abenteuerlichen Wanderung geht es am Montag, 23. März, 19.30 Uhr, in der Stadthalle Schopfheim von München bis nach Tibet - Vier Jahre und ohne Geld.
Für jede tatsächliche Reise können die Zuschauer ihren ökologischen Fußabdruck kompensieren, die CO2 – Bilanz verbessern und Bäume im brasilianischen Küstenregenwald pflanzen lassen. Die Aktionen von AMAP gehen ins dritte Jahr, dank der bisherigen Spenden konnten bereits mehr als tausend Bäume im Vision Erde – Wald gepflanzt werden. Sowohl die Goldkopflöwenäffchen als auch das Weltklima brauchen weiterhin dringend Unterstützung.
Vorverkauf beim BZ-Kartenservice (bz-ticket.de/karten oder Tel. 0761/4968888) und bei allen BZ-Geschäftsstellen. (Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Lörracher Str. 3, 79115 Freiburg.

Die neue Vision Erde-Saison beginnt am Mittwoch, 30. Oktober, 19.30 Uhr, mit der Live-Reportage "Island – Sagenhaft" von Olaf Krüger im Lörracher Burghof. In der quirligen Metropole Reykjavík besucht er angesagte Tätowierer und trifft einen Mann, der harmlose Touristen in furchteinflößende Wikinger verwandelt. Er wird Zeuge der ersten isländischen Eismeile, die, ausgetragen bei 3,7 Grad Wassertemperatur, auch den unerschrockensten Schwimmerinnen das Blut in den Adern gefrieren lässt. Der Reisejournalist und Autor erlebt ausgelassene Schaf- und Pferdeabtriebe, taucht ein in die Jahrhunderte alte Badekultur der Isländer und findet sich inmitten einer Gruppe von neugierigen Buckelwalen wieder. Mit der Vulkan-Enthusiastin Kerstin Langenberger fotografiert er Islands gewaltigste Lavaeruption seit 250 Jahren und klettert in Eishöhlen. Olaf Krügers neuer Vortrag ist ein Fest für Augen und Ohren. Er huldigt den Urlandschaften Islands mit kraftvollen Bildern und einem sorgfältig ausgewählten Soundtrack aus isländischer Musik.
Das komplette Programm unter http://www.visionerde.com