Die Wölfe gehen als Favorit aufs Eis

David Weigend

Von David Weigend

Sa, 12. Dezember 2020

EHC Freiburg

EHC Freiburg empfängt am Sonntag den EV Landshut .

Einen Vorteil haben die Eishockeyspieler des EHC Freiburg gegenüber den kommenden Kontrahenten vom EV Landshut: mehr Zeit zur Regeneration. Während die Wölfe ihr vergangenes Spiel in der DEL 2 am Dienstag bestritten (und mit 4:3 gegen Kaufbeuren gewannen), mussten die Landshuter am Freitagabend gegen die Dresdner Eislöwen ran (Partie bei Redaktionsschluss nicht beendet). Der EHC geht als Rangzweiter gegen die Niederbayern als Favorit in die Partie, die am morgigen Sonntag bereits um 17 Uhr in der Echte-Helden-Arena beginnt. Die Gäste wussten zuletzt zwar spielerisch zu überzeugen, konnten dies aber nicht in Punkte ummünzen. Am Freitag verkündete der EV Landshut außerdem die Verpflichtung des 30-jährigen Colton Beck. Nach Zach O’Brien und Marcus Power ist der Center bereits der dritte Kanadier in den Reihen der Rot-Weißen. O’Brien, Power sowie Felix Schütz bilden eine gefährliche Paradereihe, die bislang den Großteil der Landshuter Saisontore erzielte.

Am kommenden Dienstag um 20 Uhr steht für die Wölfe dann gleich das nächste Match an – ein Auswärtsspiel bei den Bayreuth Tigers. Die Oberfranken sind momentan Tabellenletzter – haben wegen Corona-Ausfällen aber auch drei Spiele weniger Spiele bestritten als der EHC.