Die Zeichen stehen auf Sturm

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Mi, 01. August 2012

Olympische Spiele

Der Schwarzwälder Surfer Toni Wilhelm war schon einmal bei Olympia, aber er blieb ohne Erfolg – jetzt soll es mit der Medaille endlich klappen.

WEYMOUTH. Die Reise zu Toni Wilhelm ist eine Reise ans Ende der olympischen Welt. Sie beginnt am Bahnhof von London Waterloo, führt mit dem Zug drei Stunden lang bis nach Dorset, und dann weiter die Küste entlang. Dort, im Südwesten Englands, ist es noch ein Kilometer Fußmarsch bis zur Segelakademie von Weymouth und Portland, und da endlich, da draußen auf dem Atlantik, surft Toni.
Alle nennen ihn Toni, den deutschen Surfer, den einzigen Starter des deutschen Segel-Verbands in der olympischen ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung