LV Ettenheim

Die zwei Karrieren des Werner Letz

Bettina Schaller

Von Bettina Schaller

Fr, 25. November 2011

Leichtathletik

Menschen und Sport: Der Leichtathletiktrainer trainierte Olympioniken und förderte Talente beim LV Ettenheim.

LEICHTATHLETIK. Sein Trainingsstil ist einmalig. Sein Prinzip: "Nicht die Platzierung zählt, sondern die persönliche Leistungssteigerung." Der Erfolg gibt ihm recht. Werner Letz, Deutschlands dienstältester Trainer, hat seine Sportschuhe an den Nagel gehängt. Er selbst sagt: "Ich bin in den Ruhestand gegangen." Werner Letz ist "bald 88 Jahre" und bis vor wenigen Tagen viermal die Woche von Niederschopfheim nach Ettenheim mit dem Auto unterwegs gewesen, um seine Jungs zu trainieren.

"Für den LV Ettenheim war er ein Glücksfall", sagt die Vorsitzende Claudia Müller – und für die Leichtathleten von Ettenheim "ein großartiger Trainer", so Johannes Küchle. Allerdings mit seinen eigenen Methoden. Nicht nur das "samstägliche Treppentraining" bei Wind und Wetter an der Altdorfer Kirche, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ