Nach Missbrauchsskandal

Diözesanrat fordert von der Bistumsleitung Konsequenzen

Gerhard Kiefer

Von Gerhard Kiefer

Mo, 19. November 2018 um 12:29 Uhr

Südwest

BZ-Plus Nach dem vielfachen Missbrauch junger Menschen durch Priester und Diakone fordert der Diözesanrat die Freiburger Bistumsleitung auf, die Fälle ehrlich aufzuarbeiten – und mit Opfern zu sprechen. Die Vorsitzende des Diözesanrates hält gleich eine komplette Umgestaltung der katholischen Kirche für sinnvoll.

Nach dem vielfachen Missbrauch junger Menschen durch Priester und Diakone in den 27 deutschen Diözesen fordert der Diözesanrat des Erzbistums Freiburg Konsequenzen. Die Vorsitzende Martina Kastner beklagte am Wochenende vor der Vollversammlung des wichtigsten Laiengremiums der Erzdiözese, als Folge des "ungeheuren Ausmaßes von Verbrechen von Klerikern an ihnen Anvertrauten und der Vertuschung dieser Verbrechen durch Bistumsverantwortliche" sei das Vertrauen in die Glaubwürdigkeit der Kirche auch bei vielen Engagierten geschwunden. Selbst Begriffe wie Erschütterung, Sprachlosigkeit und Entsetzen könnten "nicht annähernd beschreiben, was hier zutage kam".
Bistum Freiburg: Erzbischof Burger räumt beim ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ