Freiburg

Diskussion um das richtige Erinnern am Synagogenbrunnen geht weiter

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Di, 25. Juni 2019 um 19:11 Uhr

Altstadt

BZ-Plus Das Wasserbecken am Platz der Alten Synagoge soll nicht wieder zu einem Badeparadies verkommen. Helfen sollen dabei Piktogramme, die noch vor der Sommerpause kommen sollen.

Der dritte Sommer ist da und der Erinnerungsbrunnen wieder Planschbecken. Um das zu verhindern, hatte der Gemeinderat im Mai 700.000 Euro bewilligt. Diese Summe wollte das Rathaus in Baumaßnahmen auf dem Platz der Alten Synagoge investieren. Das sorgte für einen Aufschrei. Wann genau Bronzemodell, digitale Infostele und Zonierung kommen und was alles kostet, bleibt offen. Am 10. Juli trifft sich die Stadtspitze mit den Jüdischen Gemeinden.
Hintergrund: Stadt Freiburg will 700.000 Euro in den Umbau des Synagogenbrunnens investieren
In der Dialogrunde sollen offene Fragen geklärt werden. Zum einen geht es um die Beschriftung des um den Brunnen laufenden Zonierungsbandes. Das vom Rathaus vorgeschlagene und von der liberalen Chawurah Gescher Gemeinde mitgetragene Zitat (siehe Infobox), lehnte ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ