BZ-Hautnah

Die BZ lädt am Mittwoch zu einer Podiumsdiskussion über das Volksbegehren "Rettet die Bienen"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 23. September 2019

Freiburg

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 25. September 2019 im Friedrichsbau statt.

FREIBURG (BZ). Das Volksbegehren "Rettet die Bienen" hat erst in Bayern und nun auch in Baden-Württemberg hohe Wellen geschlagen. Dabei ist klar geworden, dass es zu Konflikten führen wird, wenn man die Interessen der Landwirtschaft auf der einen Seite und die des Arten-, Natur- und Klimaschutzes auf der anderen Seite unter einen Hut bekommen möchte. Denn das Verbot von Pflanzenschutzmitteln zum Beispiel, das Insekten schützen soll, ist für Landwirte und Winzer unter Umständen eine Bedrohung ihrer Existenz.

Um diesen Konflikt geht es bei der Diskussion "Auf Konfliktkurs": Die BZ-Hautnah-Veranstaltung zum Thema "Rettet die Bienen" findet am Mittwoch, 25. September, um 19 Uhr im Friedrichsbau statt. Aufgrund der großen Nachfrage musste die Diskussion vom Haus der Bauern in den Friedrichsbau verlegt werden. Bereits gebuchte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Teilnehmen werden Professorin Alexandra-Maria Klein von der Professur für Naturschutz und Landschaftsökologie der Universität Freiburg, Johannes Enssle vom Volksbegehren Artenschutz "Rettet die Bienen", Landwirt Stefan Leichenauer von der Initiative "Denkanstoß Agrar", Imker Manfred Kraft sowie Hansjörg Stücklin, Weinbauberater des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald.

Moderiert wird die Diskussion von Holger Knöferl, dem stellvertretenden Chefredakteur der Badischen Zeitung. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband statt.

"Rettet die Bienen": Anmeldungen sind unter mehr.bz/biene möglich.