Dolzer drängt auf Kalkulation

Sarah Trinler

Von Sarah Trinler

Mi, 24. November 2021

Zell im Wiesental

Rechtliche Prüfung gefordert.

Die Stadt Zell muss Kredite aufnehmen, um notwendige Investitionen etwa im Bereich der Wasserversorgung stemmen zu können. Indes werden die Eigenbetriebe durch Fehlbeträge aus dem Vorjahr belastet. Für den Eigenbetrieb Stadtwerke ist eine Kreditaufnahme in Höhe von 648 000 Euro notwendig, für den Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung eine Kreditaufnahme in Höhe von 46 000 Euro, wie Fachbereichsleiterin Kathrin Herzog am Montag im Gemeinderat erläuterte. Einhellig wurde der Kreditaufnahme zugestimmt. Claudia Dolzer (SPD) drängte allerdings auf eine neue Gebührenkalkulation beim Wasser und Abwasser für das kommende Jahr. Weil für 2021 keine neue Kalkulation vorgelegen hatte und daher auf die bisherige zurückgegriffen werden musste, müsse nun rechtlich geprüft werden, ob der Stadt Zell dadurch Nachteile entstanden seien. Eine mögliche Kostenunterdeckung müsse nämlich innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Fünfjahresfrist ausgeglichen werden können. Darüber hinaus forderte Dolzer eine neue Kalkulation für 2022. Die komme im Dezember, sagte Herzog.