Ende der Bewerbungsfrist

Drei Kandidaten treten bei der Bürgermeisterwahl in Schallstadt an

Jannik Jürgens

Von Jannik Jürgens

Di, 14. Januar 2020 um 12:19 Uhr

Schallstadt

Am 9. Februar wählt Schallstadt einen neuen Bürgermeister. Sebastian Kiss, Ricky Zinn und Thomas König stehen zur Wahl. Der letzte Bewerber gibt seine Unterlagen erst kurz vor Schluss ab.

Drei Kandidaten konkurrieren um das Amt des Bürgermeisters in Schallstadt. Das hat der Gemeindewahlausschuss am Dienstagmorgen bestätigt. Sebastian Kiss, Ricky Zinn und Thomas König werden am 9. Februar zur Wahl stehen.

Als letzter Kandidat gab Thomas König seine Unterlagen am Montag im Rathaus ab. Zwei Stunden vor Bewerbungsschluss. Der 53-Jährige kommt aus Hausen an der Möhlin und ist im Oktober nach Schallstadt gezogen. Dort sei er so herzlich aufgenommen worden, dass er Schallstadt bereits als sein neues Zuhause bezeichnet. Seit zwei bis drei Jahren spiele er mit dem Gedanken, für ein Bürgermeisteramt zu kandidieren. Vor gut einem Jahr hatte König seine Kandidatur in Ballrechten-Dottingen angekündigt, es sich dann aber anders überlegt. Jetzt meint er es wohl ernst, denn drei Voraussetzungen seien gegeben: Vorhandene Motivation, passende Gemeinde und auch die Lebensgefährtin sei einverstanden.

Thomas König möchte das Ehrenamt stärken

Für den Rückzug der angekündigten Kandidatur in Ballrechten-Dottingen hatte er persönliche Gründe angegeben. König hat eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten absolviert, das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachgeholt und dann das Diplom zum Verwaltungswirt an der Fachhochschule in Kehl gemacht. Aktuell arbeitet er als Prüfer beim Rechnungshof der Erzdiözese Freiburg.

Politische Erfahrung hat König im Ortschaftsrat von Hausen gesammelt. Er fungierte als stellvertretener Ortsvorsteher und als Nachrücker im Gemeinderat von Bad Krozingen. Ehrenamtlich engagierte sich König beim Fußballverein VfR Hausen – als Stadionsprecher, Vorstandsmitglied und Verfasser zweier Festschriften. Beim Neujahrsempfang zeigte er sich beeindruckt von Schallstadts stark ausgeprägter Vereinslandschaft. "Ich möchte das Ehrenamt stärken", sagt König. Er könne sich vorstellen, einen zentralen Ansprechpartner für die Vereine zu schaffen, der auch in Krisenzeiten Unterstützungsarbeit leiste. Jetzt möchte König aber erst einmal hören, was die Schallstadter von ihrem künftigen Bürgermeister erwarten. Dafür möchte er die Bürger Zuhause besuchen.

Sebastian Kiss tritt als unabhängiger Kandidat an

Die beiden anderen Kandidaten haben das bereits gemacht, wie ein Schallstadter beim Empfang erzählte. Sebastian Kiss hatte als erster Kandidat Mitte Dezember seinen Hut in den Ring geworfen. Der 28-Jährige ist in Freiburg aufgewachsen und momentan stellvertretender Leiter des Haupt- und Personalamtes der Gemeinde Baiersbronn im Nordschwarzwald. In Freudenstadt, seinem aktuellen Wohnort, ist Kiss ehrenamtlich bei der CDU aktiv. Bei der Bürgermeisterwahl in Schallstadt tritt er als unabhängiger Kandidat an. Schallstadt sei eine wunderschön gelegene Gemeinde im Markgräflerland, die er als Teil seiner Heimat begreife.

Als zweiter Kandidat hatte sich Anfang Januar Ricky Zinn beworben. Der 40-Jährige präsentiert sich als unabhängiger Kandidat, der Mitglied der SPD ist. Bei der Geldtransportfirma Ziemann in Schallstadt ist Zinn für 23 Mitarbeiter verantwortlich. Neben dem Beruf absolviert er ein Fernstudium zum IT-Berater mit den Schwerpunkten Projektmanagement und Ökonomie. Ein Radweg von Mengen nach Bad Krozingen und eine gute Busanbindung liegen Zinn am Herzen. Außerdem wolle er darauf achten, dass es genügend Angebote der Kernzeitbetreuung gebe.

Mehr zum Thema: