Frauenfußball

Drei SC-Spielerinnen stehen im deutschen WM-Kader

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 14. Mai 2019 um 13:32 Uhr

SC Freiburg

Merle Frohms, Giulia Gwinn und Klara Bühl vom SC Freiburg wurden von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg in den Kader für die Frauenfußball-WM im Sommer in Frankreich berufen.

Die deutsche Nationalmannschaft geht mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen in die Fußball-Weltmeisterschaft in Frankreich. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg benannte am Dienstag in Frankfurt den 23 Spielerinnen umfassenden Kader für das Weltturnier vom 7. Juni bis 7. Juli. Angeführt wird das Aufgebot von Alexandra Popp vom Double-Gewinner VfL Wolfsburg. Neben der 28 Jahre alten Spielführerin (95 Länderspiele) sind Lena Goeßling (104) und Dzsenifer Marozsan (89) die routiniertesten Akteurinnen in der DFB-Auswahl. Die beiden Jüngsten im Team sind die erste 17 Jahre alte Lena Oberdorf von der SGS Essen und die 18-jährige Klara Bühl vom Pokalfinalisten SC Freiburg, der zwei weitere WM-Teilnehmerinnen stellt: Torhüterin Merle Frohms und Abwehrspielerin Giulia Gwinn.
"Wir haben im Trainerteam intensiv miteinander diskutiert. Am Ende waren einige knappe Entscheidungen dabei, weil wir eine hohe Qualität innerhalb der Mannschaft haben. Ich bin davon überzeugt, dass wir ein Team haben, mit dem wir gut aufgestellt sind für die WM", sagte Voss-Tecklenburg am Dienstag im Commerzbank Tower bei der Präsentation des Kaders.
Für das letzte Trainingslager vom 24. bis 30. Mai in Grassau wird das Team mit fünf weiteren Spielerinnen ergänzt, um bei eventuellen Ausfällen umgehend reagieren zu können. Die WM-Vorbereitung der DFB-Auswahl wird mit dem Länderspiel gegen Chile am 30. Mai (ab 17.45 Uhr/ARD) in Regensburg abgeschlossen. Am 3. Juni reist die deutsche Mannschaft nach Frankreich. Im Auftaktmatch trifft die DFB-Elf am 8. Juni auf China, weitere Gruppengegner sind Spanien und Südafrika.