Unfall

Drei Verletzte nach Frontalzusammenstoß auf B3 bei Hügelheim

BZ, Volker Münch

Von BZ-Redaktion & Volker Münch

Di, 11. Juni 2019 um 12:39 Uhr

Müllheim

Auf der B3 zwischen Buggingen und Hügelheim kam es gegen 11.46 Uhr kurz vor Hügelheim zu einem Unfall. Die B3 war rund eine Stunde gesperrt. Es gibt drei Verletzte.

Einen Frontalzusammenstoß hat es am Dienstagmittag um 11.46 Uhr auf der B3 kurz vor Hügelheim von Buggingen kommend gegeben, so teilte die Polizei auf BZ-Anfrage mit. Es gebe drei Verletzte. Die B3 war rund eine Stunde voll gesperrt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Ein Wagen mit französischem Kennzeichen sei Richtung Hügelheim gefahren und aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn gekommen. Dabei stieß er laut Polizei mit einem Wagen, der aus Hügelheim kam, zusammen.

Das entgegenkommende Auto wurde durch den Zusammenstoß einige Meter hinunter in eine Böschung geschleudert und kam erst auf einem Acker zum Stehen, so berichtet die Feuerwehr Müllheim.

Beifahrerin war eingeklemmt

Die Polizei berichtet, dass der Fahrer und die Beifahrerin, des Autos, das aus Hügelheim kam, schwerer verletzt wurden und deshalb in eine Klinik gebracht wurden. Beide sind 75 Jahre alt. Die Beifahrerin war eingeklemmt und wurde von den Feuerwehren aus Müllheim und Hügelheim mit Rettungsgeräten befreit werden. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt.

Augenzeugen berichteten, dass andere Autofahrer rasch wendeten und die Unfallstelle verließen, ohne sich um die Verletzten zu kümmern. Ein Lastwagenfahrer, der ebenfalls in der Schlange notgedrungen gestanden hat, würdigte die Arbeit der Rettungskräfte: "Schön, dass es Menschen gibt, die anderen so schnell helfen."

Drei Ersthelfer waren zum Unfallzeitpunkt laut Feuerwehr vor Ort und haben die Verletzten sofort betreut bis die Rettungskräfte kamen.

Die Feuerwehr war mit 22 Personen vor Ort, außerdem waren das DRK mit drei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug, also mit acht Personen, und die Polizei dabei.