Account/Login

DRK versucht Risiko gering zu halten

Susanne Ehmann
  • Do, 19. März 2020
    Müllheim

     

Ob im Rettungsdienst oder in der ambulanten Pflege, der DRK-Kreisverband Müllheim muss wegen des Coronavirus umdenken.

Die personelle Situation beim Rettungs...nt   stabil, so die  Verantwortlichen.  | Foto: Volker Münch
Die personelle Situation beim Rettungsdienst des DRK-Kreisverbands Müllheim ist trotz der Coronakrise im Moment stabil, so die Verantwortlichen. Foto: Volker Münch

MÜLLHEIM. Der direkte Kontakt mit Menschen ist Hauptbestandteil der Arbeit des DRK-Kreisverbands Müllheim – ob im Rettungsdienst, in der ambulanten Pflege oder beim Spielenachmittag für Senioren. Durch das Coronavirus ist aber genau das risikobehaftet. Eine Situation, die den Kreisverband dazu zwingt, andere und neue Wege zu gehen, um Mitarbeiter und Kunden zu schützen.

"Die Rückmeldungen sind zu 98 Prozent positiv", sagt Gerlinde Engler, Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbands Müllheim. Über Facebook hatte der Kreisverband einen Aufruf gestartet, Atemschutzmasken und Schutzkittel für die Mitarbeiter im Rettungsdienst und in der ambulanten Pflege zu ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar