Efringen-Kirchen

Alarm im Katzenbergtunnel - Retter proben den Ernstfall

Victoria Langelott

Von Victoria Langelott

So, 18. November 2012 um 19:07 Uhr

Efringen-Kirchen

Wie funktioniert die rasche Rettung von Zuginsassen im Katzenbergtunnel? Über 350 Einsatzkräfte haben den Ernstfall geprobt. Sie ziehen eine erste, recht positive Bilanz.

Es hat alles gut geklappt", sagt Werner Schmid. Der Gesamtkommandant der Feuerwehr Efringen-Kirchen hatte die technische Einsatzleitung bei der Tunnelübung am Samstag inne. Die rasche Evakuierung des Zugs, die Abläufe beim Transport der Geretteten zum Betreuungsplatz, die Behandlung der Verletzten – alles habe wie geplant funktioniert (Fotos). Als großes Manko bestätigte sich für ihn allerdings der fehlende maschinelle Rauchabzug.

Das Rettungskonzept für den mehr als neun Kilometer langen Tunnel beschäftigt die Feuerwehr Efringen-Kirchen seit zehn Jahren. Von der Planungsphase an hat sie sich für Verbesserungen gegenüber der Bahnplanung ins Zeug gelegt. Nach der Rettungsübung am Samstag konnte Werner Schmid daher auch ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ