Halbstundentakt in sehr weiter Ferne

Victoria Langelott

Von Victoria Langelott

Di, 16. April 2013

Efringen-Kirchen

Dörfer entlang der alten Rheintalstrecke erhofften sich mehr Nahverkehrszüge, doch dem Land fehlt das Geld dafür.

EFRINGEN-KIRCHEN/EIMELDINGEN. Das Versprechen klingt vielen noch im Ohr: Wenn die alte Rheintalstrecke einmal vom Güterzugverkehr entlastet ist, dann gibt es Platz für mehr Nahverkehrszüge und die Belastungen, die die Bahnstrecke mit sich brachte, können endlich in einen Vorteil umgemünzt werden. Doch jetzt gibt es Signale vom Land, dass es – Platz hin oder her – gar kein Geld geben wird für den geforderten Halbstundentakt. Dörfer müssen damit sogar aufpassen, dass ihnen keine Verschlechterung droht.

Dass das Landesverkehrsministerium mit Blick auf die Nahverkehrsleistungen ab 2016 schon Einsparungen angekündigt hat, ließ bei Bürgermeister Wolfgang Fürstenberger die Alarmglocken schrillen. Zusammen mit seinen Kollegen aus Bad Bellingen, Christoph Hoffmann, und Schliengen, Werner Bundschuh, machte er sich daher jüngst für einen Halbstundentakt stark, der alle Orte entlang der Altstrecke einbezieht. Wir haben darüber berichtet. Gemeinsam schrieben die Bürgermeister ans ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ